Datenschutz bei JAF

Sie war wochenlang das Top-Thema: die EU-DSGVO. Doch worum geht’s dabei genau und was bedeutet die Datenschutzgrundverordnung für JAF-Kunden?

Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) sowie das adaptierte neue österreichische Datenschutzgesetz ersetzen seit 25. Mai 2018 das bisherige österreichische Datenschutzgesetz (DSG) 2000.

 

Darum geht’s

Mit der neuen Datenschutzgrundverordnung sollen User und Konsumenten einen Einblick darüber erhalten, wer welche Daten über sie speichert. Das betrifft alle personenbezogenen Daten und somit sämtliche Informationen, die eine natürliche Person identifizierbar machen.

 

Folgende Grundsätze müssen laut EU-DSGVO bei der Verarbeitung der Daten beachtet werden:

  • Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu & Glauben, Transparenz (Nachvollziehbarkeit)
  • Zweckbindung: festgelegte, eindeutige & legitime Zwecke
  • Richtigkeit: sachlich korrekt sowie korrigierbar
  • Speicherbegrenzung/Datenminimierung: Speicherung nur so lange für Zweck erforderlich
  • Integrität & Vertraulichkeit: Sicherheit der Daten muss gewährleistet sein

 

Das heißt Datenschutz bei JAF

Natürlich hat auch JAF den Umgang mit Ihren Daten angepasst: Damit verpflichten wir uns zu einem bewussten und vorsichtigen Umgang mit Ihren personenbezogenen Informationen.


Weitere Details zum Datenschutz bei JAF sowie zu Ihren Rechten erhalten Sie in unserer neuen Datenschutzrichtlinie.

 

 


 

 

Weitere Themen

JAF suspendiert zwei Lieferanten

„Kitus LLC“ und „Expert Assistance“ auf konzernweiter Blacklist.

Bauprodukte-
verordnung

Verpflichtende Erstellung einer
Leistungserklärung durch die
BauPV 305/2011.