Altholz: Originale mit neuer Bestimmung

24.5.2017

Wer kennt sie nicht: Orte und Räume, an denen man sich auf Anhieb wohl fühlt, die einladend und gemütlich wirken. Doch was macht so ein besonderes Ambiente eigentlich aus? Eine wichtige „Zutat“ sind ganz klar die verwendeten Materialien. Wer sich für Altholz entscheidet, setzt auf ein einmaliges Naturmaterial – und zudem auf einen Baustoff mit Geschichte: Handwerker aus vergangenen Zeiten haben hier ebenso ihre Spuren hinterlassen wie jahrzehntelange Sonneneinstrahlung, Naturgewalten oder die Nutzung über Generationen. Bereits Theodor Storm sagte: „Man muss sein Leben aus dem Holz schnitzen, das man zur Verfügung hat“. Und im Fall von Altholz entsteht daraus etwas garantiert einmaliges, wie auch die unteren Projekte mit JAF-Altholz zeigen.

Altholz bei JAF:

  • Balken: von rustikal bis modern
  • Bretter & Mittelware: sonnenverbrannt, gehackte Seiten, Bodenbretter, Blockwandbohlen
  • Massivholz-Platte: von gehackt bis wurmstichig
  • Boden: gekittete Äste, deutliche Farb- und Strukturunterschiede sowie Alterungsspuren prägen das authentische Flächenbild
  • Furnier: sehr gute Frontware und Gegenzugfurniere

 

Altholz gekonnt in Szene gesetzt

Hotel „Posta Pederoa“  |  Porsche-Traktoren  |  Restaurant Cristlá  |  Altholz-Sauna

Naturstoff Holz für gemütliches Ambiente

Durch den gekonnten Einsatz von Altholz hat das Hotel „Posta Pederoa“ im Südtiroler Wengen ein gemütlich-elegantes Ambiente für seine Gäste geschaffen: Der Bar-Bereich wurde mit 3-Schichtplatten „Altholz Fichte sonnenverbrannt“ von JAF Kramsach gestaltet. Auch im Wellnessbereich kamen sonnenverbrannte Bretter „Altholz Fichte“ zum Einsatz, die mit Nut- und Federsystem verlegt wurden. Umgeben vom natürlichen Rohstoff Holz lässt sich hier eine Auszeit vom Alltag natürlich besonders hochwertig genießen ...

Infos unter: www.pederoa.com

 

Porsche-Traktoren „parken“ vor JAF-Altholz

Der perfekte Einsatzort für Altholz und ein toller Ausflugstipp: Die Porsche Erlebniswelt „fahr(T)raum“ in Mattsee bei Salzburg bietet Technik zum Angreifen. Zudem sind im Untergeschoss Traktoren aus der Feder von Ferdinand Porsche zu bestaunen. 370 m² „Altholz sonnenverbrannt“ von Frischeis Aupoint bilden die passende Kulisse für diese einmaligen Traktoren.

Infos unter: www.fahrtraum.at

 

Kulinarischer Tipp für Südtirol

Im Restaurant Cristlá in Untermoi kann die traditionelle Küche Südtirols in besonders stimmigem Ambiente genossen werden. Dazu hat auch Frischeis Kramsach beigetragen: Für den Innenausbau lieferte die Filiale unter anderem Altholzbalken, sonnenverbrannte Bretter, 3-Schicht-Platten Fichte und Zuschnitte mit Eurowood-Dekoren.

Infos auf facebook (die Website ist im Entstehen).

 

Sauna aus Altholz

„Schwitzen mit Genussfaktor“ heißt es in dieser besonderen Sauna, die mit „Altholz Fichte sonnenverbrannt“ gestaltet wurde. Das auf dem Foto gezeigte Ausstellungsstück der Firma Wellnessbereiche Setz in Imst/Tirol wurde mit einer speziellen formaldehydfreien Saunaplatte ausgestattet. Kombiniert mit den passenden Bank-Latten sind nicht nur entspannende Wellness-Stunden garantiert – diese Sauna ist zudem auch ein optisch ein absoluter Hingucker. Das gesamte Holz der ausgestellten Saunen wurde von J. u. A. Frisches Kramsach geliefert.

Infos unter: www.wellnessbereiche.at

 

Diese News könnte Sie auch interessieren: