Holziges Zuhause für Teddybär & Co

08. März 2018

Sperrholz lässt kreative Herzen höher schlagen und zeigt das bei Sesseln, Zuschauertribünen, Hotelrezeptionen oder als Zuhause für Stoffbären, Puppengeschirr & Co: „Mina & Lola“ ist ein Online-Shop für Kindermode sowie besondere Spielsachen. Eine bunte Auswahl des Sortiments wird in einem kleinen Geschäftslokal im 9. Wiener Bezirk präsentiert, bei dem auch ein Regal aus Birkensperrholz von JAF eine zentrale Rolle spielt. Gefertigt und konzipiert wurde das Interieur von „handgedacht“, das Tischlerei und Gestaltungsbüro vereint. „Bei diesem Projekt wollten wir vor allem aus dem eher kleinen Raum das Maximum herausholen“, erklärt Martin Aigner, Geschäftsführer von „handgedacht“. „Die Sperrholzplatte aus Birke ist dafür ideal: Sie muss nicht bekantet werden, ist einfach zu verarbeiten und bietet den nötigen Spielraum für Kreativität“, ergänzt er. Die transparente Oberflächenbeschichtung des Materials bildet zudem mit ihrem hellen Holz-Ton den idealen Kontrast zu den bunten Kindersachen.

Gekonnt inszeniert durch mobile Module

Zusätzlich zum eher kleinen Raum war auch das Shop-Konzept eine Herausforderung: Das Regal sollte mit nur wenigen Handgriffen in einen Pop-Up-Store verwandelt werden können. Und so entstand die Idee zu mehreren Boxen, die einfach übereinandergestapelt werden. Sollen Spiele, Stofftiere und Kleider an einem anderen Ort wie beispielsweise einem Markt präsentiert werden, können die Kisten beliebig und ohne viel Werkzeug abgebaut sowie mitgenommen werden. Eine weitere Besonderheit fällt bereits beim Betreten des Shops auf: Dank der ausgeklügelten Konstruktion drehen sich die Fächer des Regals in die Richtung des Eingangsbereiches – ganz so als würden Teddybär & Co die Kunden persönlich willkommen heißen. Die Mobilität der Sperrholz-Kisten hat aber noch weitere Vorteile: „Sie können variabel am Licht ausgerichtet werden, sodass die Produkte darin nicht im Schatten verschwinden“, erklärt Aigner die Details hinter der „überlappenden“ Optik des Regals. Gefräst wurden die Kisten übrigens im JAF-Bearbeitungszentrum – so blieb den Designern von „handgedacht“ mehr Zeit für Denkarbeit und Entwicklung des Konzepts.

Autodrom mit vielen Funktionen

Wenn Insider vom „Autodrom“ sprechen, meinen sie ein weiteres Design-Highlight im Shop von „Mina & Lola“: Was auf den ersten Blick wie ein stilisiertes Gefährt aus dem Rummelplatz anmutet, ist die Kassa inklusive Stromversorgung, die durch eine senkrechte Stange geführt wird. Weil auf kleinem Raum jedoch Einfallsreichtum gefragt ist, steckt dahinter noch mehr als die ausgefallene Optik: Die Kassa ist dank Klappen sowie Auszügen multifunktional und wird im Handumdrehen zum Packtisch. Natürlich ist auch sie mobil einsetzbar und wurde aus der Birken-Sperrholzplatte gefertigt. Diese zieht sich wie ein roter Faden durch das Shop-Design und kam auch bei den Lampen zum Einsatz, die wie grafische Skulpturen über dem Raum schweben. Sie setzen durch ihr reduziertes Design die eigentlichen Hauptakteure des Shops ins Rampenlicht: die bunten Kleider und Spielsachen, die Kinderherzen höher schlagen lassen.

 

handgedacht

  • Gestaltungsbüro & Tischlerei in Wien
  • 3 Geschäftsführer: Martin Aigner, Moritz Schaufler, Benjamin Sodemann
  • 3 Tätigkeitsbereiche: Auftragsarbeiten, individuelle Designs & Patchwork-Design
  • Spezialgebiet: personalisierte Konzepte und Lösungen für komplexe innenarchitektonische und gestalterische Aufgaben im Wohn- und Geschäftsbereich.

www.handgedacht.wien

Mina & Lola:

  • Online-Shop für Kindermode & mehr
  • 2 Concept Stores in Wien: 9. & 18. Bezirk

www.mina-lola.com