FLEGT-Zertifikat für legalen Holzhandel

28. April 2017

Es kann als Meilenstein für den Handel mit legalem Holz bezeichnet werden: Seit Ende vergangenen Jahres exportiert Indonesien nur mehr Holzprodukte mit Legalitätsnachweis – dem so genannten „FLEGT-Zertifikat“. Diese Lizenz ist ein freiwilliges Übereinkommen zwischen der EU und verschiedenen Ländern und soll den Handel mit legalen und nachhaltigen Holzprodukten erleichtern. „Indonesien ist das erste Land, das seit Kurzem das FLEGT-Zertifikat ausstellen darf. Ein großer Schritt, da diese Genehmigung nun ausreicht, um die Sorgfaltspflicht laut europäischer Holzhandelsverordnung (EUTR) zu erfüllen“, erzählt Henrik Jensen von JAF Indonesien. Alle Holzprodukte aus Indonesien müssen künftig mit einer FLEGT-Genehmigung versehen sein. Dies trägt dazu bei, dass indonesische Regenwälder – die drittgrößten der Welt – besser geschützt werden.

FLEGT-zertifizierter Boden für JAF

Die erste Schiffsladung mit Holz aus nachweislich legalen Quellen war vergangenen November von Indonesien aus Richtung Europa gestartet. Auch für JAF ist die erste FLEGT-zertifizierte Ware bereits in Stockerau angekommen: Produktmanager Markus Forstner hat „seinen“ Boden Landhausdiele Eiche kürzlich in Empfang genommen (siehe Foto).
 

Mit gutem Gefühl: legale Holzprodukte

JAF-Kunden haben somit auch die Sicherheit, folgende exotische Holzprodukte nicht nur in gewohnt hoher Qualität, sondern auch aus nachweisbar legaler Quelle zu beziehen: Terrassen- und Bodenbeläge, Tischplatten, Fenster-Kantholz sowie Fassaden.